Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. August 2001, 20:41

Unternehmen

Conectiva Linux 7 erschienen

Die brasilianische Distribution Conectiva Linux ist in neuer Version veröffentlicht worden.

Conectiva ist ein brasilianischer Distributor, dessen Conectiva Linux die populärste Distribution in Brasilien ist. Doch auch in anderen, vorwiegend südamerikanischen, Ländern ist dieses Produkt bereits auf dem Vormarsch und setzt sich gegen die "Großen" durch.
Das neue Release trägt die Versionsnummer 7 und ersetzt Version 6, die Ende 2000 erschienen war. In zwei Versionen kommt es auf den Markt: Conectiva Linux 7.0 und Conectiva 7.0 Professional Server.

Die laut Conectiva größte Innovation seien die enthaltenen APT Tools, die von Debian übernommen wurden. Diese wurden an das RPM Format angepasst und seit der letzten Version noch verbessert. Sie sollen nun stabiler und flexibler sein, auch sollen sie sich besser mit anderen Tools nutzen lassen. APT ist somit ein automatischer RPM Updater, für den nun auch ein grafisches Frontend bereit steht.
Weiterhin fällt die Bootdiskette weg, die bisher immer zur Installation gebraucht wurde. Neben der Möglichkeit das Setup komplett von CD-ROM zu erledigen, steht es einem natürlich frei sich seine eigene Bootdiskette, mit Hilfe der enthaltenen Images, zu erstellen.

Natürlich ist auch der Kernel 2.4 enthalten, ob nun wirklich noch 2.4.0 oder eine neuere Version geht aus der Pressemeldung leider nicht hervor. Daneben ist jedoch auch der Kernel 2.2.19 enthalten, man hat hier die freie Wahl. XFree86 4.0.3 wird ebenfalls mitgeliefert; dieses Release enthält verbesserten Support für SiS und S3 Grafikkarten, die in Brasilien sehr verbreitet sind. Standardmäßig wird KDE 2.1.2 als Oberfläche verwendet. Eine Standardinstallation des Systems soll mit nur 510 MByte sehr platzsparend sein.
Insgesamt enthält Conectiva Linux fünf CDs; eine Installations-CD, eine mit extra Applikationen, zwei Sourcen-CDs und eine StarOffice CD.

Neben einem "User's Guide" und "Installation Guide" (Conectiva Linux 7) beziehungsweise "Installation Guide", "Server Guide" und "Understanding Linux" (Professioal Server) ist auch Support enthalten. Zwei Stunden kann man so mit den Supportern telefonieren und zusätzlich erhält man insgesamt drei Monate Unterstützung über E-Mail.

In einer portugiesischen Version ist Conectiva bereits für umgerechnet circa 79.- DEM (Conectiva Linux 7) oder 200.- DEM (Server Edition) erhältlich; eine englische Box wird folgen. Allerdings ist diese nach unseren Informationen nicht im deutschen Handel erhältlich. Man kann sich das Produkt allerdings kostenlos per FTP herunterladen. Da die CDs an sich trilingual (portugiesisch, englisch, spanisch) sind, kann man so also bereits die englische Version einsetzten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung