Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 31. August 2001, 14:23

Software::Distributionen::OpenSuse

SuSE Datenbank-Server vorgestellt

Die Nürnberger SuSE AG bringt in wenigen Tagen einen Datenbank-Server für Unternehmensanwendungen auf den Markt.

Anders als Red Hat, die vor wenigen Wochen ebenfalls einen Datenbank-Server ankündigten, liefert SuSE in diesem Paket eine proprietäre Datenbank aus - IBM DB2.

Der SuSE Linux Database Server kommt in zwei Varianten. Die Workgroup-Edition enthält eine Mehrplatzversion von DB2 mit einer begrenzten Anzahl von Benutzern. Die teurere Internet-Edition ermöglicht es zusätzlich, die Daten einer unbegrenzten Zahl von Benutzern über das Internet zugänglich zu machen. Dazu wurden Open-Source-Komponenten wie Apache, PHP4 und unixODBC an die DB2-Datenbank angepaßt.

Ein Überblick über die zahlreichen Features der Datenbank ist hier zu finden.

Die Workgroup-Edition kostet in der Basisversion 1690 Euro. Die Internet-Edition kostet 5390 Euro. In beiden Paketen sind 30 Tage Produktsupport und 1 Jahr Update-Service, einschließlich DB2-Fixpacks, enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung