Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. September 2001, 07:25

Software::Video

Broadcast2000 zurückgezogen

Wie der Autor von Broadcast2000, einer Applikation zum nichtlinearen Schneiden und Vertonen von Videofilmen, bekannt gab, wird die aktuelle Version der Applikation nicht mehr zum freien Download angeboten.

Grund für diese Entscheidung ist nach Aussagen des Programmierers die Haftung und mögliche Patentklagen seitens amerikanischer Organisationen, die auf ihn zukommen können. Auf seiner Seite erklärt Adam Williams, Autor von Broadcast2000, mögliche Probleme und Schadensansprüche, die in Verbindung mit Broadcast2000 entstehen könnten und erhebliche Kosten verursachen würden.

»Wir haben bereits diverse Organisationen gesehen, die Gerichtsprozesse gegen freie Software-Autoren gewonnen haben«, schreibt der Autor. Mehrere Prozesse der RIAA gegen mp3/p2p Software Programmierer und mehrere MPAA-Prozesse gegen Programmierer von Media-Applikationen haben das Risiko sehr erhöht, Broadcast weiterhin frei zum Download bereit zu stellen, so Adam Williams.

Der Autor will in der Zukunft die Applikation nicht mehr zum Download anbieten und erst wieder veröffentlichen, wenn die Sachlage sich geklärt haben sollte. Tools und kleinere Applikationen werden weiterhin nach Aussage von Williams auf der Seite des »heldenhaften Kämpfers« erhältlich sein.

In wie weit dieser Rückzug mit der Erscheinung des kommerziellen Nachfolgers von Broadcast2000, Cinelerra, in Verbindung gebracht werden kann, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Erst vor kurzem stellte Williams diese auflösungsunabhängige, nicht-lineare Videoschnittlösung, die mit über 100 Echtzeit-Video/Audiofiltern ausgestattet ist, vor.

Danke an Gutschy für seinen Hinweis.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung