Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. September 2001, 23:37

Einfachere Linux-Anbindung an Netware-Server

Das »Novell Native File Access Pack« erlaubt es Benutzern von Windows, MacOS, UNIX und Linux, mit ihren eigenen Protokollen auf Netware-Server zuzugreifen.

War es bisher immer notwendig, Netware-Clientsoftware auf allen Rechnern zu installieren (bei Linux ist das NCP-Dateisystem allerdings schon lange im Kernel), kann der Server nun auch SMB, AFP (Apple Filing Protocol) und NFS über TCP/IP unterstützen. Durch die Verwaltung über eDirectory soll die Anbindung besonders einfach und sicher sein.

Mit eDirectory werden die freigegebenen Verzeichnisse und deren Zugriffsrechte verwaltet. Zugriff ist nur autorisierten Benutzern gestattet. Die dafür notwendigen Paßwörter werden auf sichere Weise übertragen.

Novell Native File Access Pack für Netware 5.1 ist für 299 USD pro Server erhältlich. In Netware 6, das nächsten Monat erscheinen soll, werden diese Features bereits enthalten sein. Andererseits kann ein Linux-Server mit Samba und NFS-Daemon bereits zwei der drei genannten Protokolle abdecken.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Einfachere Linux-Anbindung an Netware-Server (Buck L. Fips, Fr, 21. September 2001)
Re: Zugriff auf Novellserver (hjb, Fr, 21. September 2001)
Re: Zugriff auf Novellserver (Christian Franke, Fr, 21. September 2001)
Zugriff auf Novellserver (MichaelB, Fr, 21. September 2001)
Re: Einfachere Linux-Anbindung an Netware-Server (LH, Fr, 21. September 2001)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung