Login


 
Newsletter
Werbung

So, 28. Oktober 2001, 23:40

Preview von [anygui]

»Write Once, display anywhere« ist das Motto von [anygui], einem Projekt, das Python zu einer einheitlichen grafischen Oberfläche verhelfen soll.

Bisher hatte Python auf jeder Plattform unterschiedliche GUIs. Während TKinter, das auf Tcl/Tk beruht, auf den meisten Plattformen verfügbar ist (aber nicht BeOS und OS/2), hat es den Ruf, sehr langsam zu sein. Eine Bindung an GTK+ existiert zwar, aber GTK+ ist noch nicht allzu lange für Windows verfügbar. Die beste GUI stellte bisher wohl wxPython dar, die Kombination von Python mit der freien plattformunabhängigen wxWindows-Bibliothek; doch auch wxWindows ist nicht auf allen Plattformen verfügbar bzw. ausgereift, derzeit sind hauptsächlich UNIX/Linux und Windows unterstützt.

[anygui] soll dieses Problem beheben. Hinter einer einheitlichen Programmierschnittstelle soll ein Code arbeiten, der die beste für die jeweilige Plattform verfügbare GUI-Bibliothek nutzt, also von den Besonderheiten jeder Plattform abstrahiert. Dies erinnert stark an die Swing-Klassen von Java, soll aber portabler sein. Selbst eine Textmodus-Version, die ncurses benutzt, ist geplant. Weiter könnte man die "GUI" auf eine einzelne Textzeile reduzieren, was besonders Sehgeschädigte hilfreich finden würden, oder ein Browser-Plugin erstellen. Doch dies ist alles noch Planung.

Das Projekt ist auf SourceForge zu finden und derzeit im Alpha-Stadium.

Ein Nachteil des Projektes ist sicherlich, daß es der Vielzahl an GUI-Optionen in Python noch eine weitere hinzufügt, anstatt eine vorhandene zu verbessern. Ferner wird eine weitere Softwareschicht über existierende GUIs gelegt, was die Performance keinesfalls verbessern kann. Und schließlich implementiert [anygui] zumindest anfänglich nur den kleinsten gemeinsamen Nenner aller existierenden GUIs, wird also recht limitiert sein. Im Gegensatz dazu ist wxPython eine Bibliothek, die versucht, alle erdenklichen Features auf allen Plattformen zur Verfügung zu stellen, und dies durch Hinzufügung eigenen Codes auch erreicht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung