Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 18. November 2001, 13:17

Unternehmen

Neue Informationen zum »Yopy«

G.Mate, die Firma hinter dem lange angekündigten Linux PDA Yopy, hat neue Details sowie Bilder des Gerätes bereitgestellt.

Lange wurde dieser, auf Linux basierende, PDA (Personal Digital Assistant) bereits angekündigt, doch erschienen ist er immer noch nicht. Nun endlich haben die Entwickler neue Details des veränderten Gerätes, welches hauptsächlich durch Multimedia Fähigkeiten überzeugen sollte, veröffentlicht und einen Erscheinungstermin angekündigt.

Das Gehäuse des Yopy ist nun aufklappbar und besitzt eine eingebaute Tastatur. Der Touchscreen verfügt über 65.000 Farben und bietet eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Unter der Haube rechnet eine StrongARM RISC CPU, die mit 206 MHz getaktet ist. Neben einem 16 MByte großen ROM verfügt das Gerät außerdem über 64 MByte RAM. Um mit einem Computer in Kontakt treten zu können, besitzt der PDA eine USB- sowie eine IrDA-Schnittstelle.

Für die multimedialen Zwecke ist es möglich, einen Kopfhörer anzuschließen. Weiterhin sind ein Mikrophon sowie ein Lautsprecher bereits eingebaut. Auch ein Mulitmedia Card Slot (MMS) zur Erweiterung des Speichers fehlt nicht. Der PDA ist 10,2 x 6,9 x 1,5 cm groß und wiegt 140 Gramm.

Als Betriebssystem kommt ARM Linux mit einem X Window System zum Einsatz. Zu den mitgelieferten Applikationen zählen PIM (Personal Information Management) Anwendungen wie ein Terminplaner, Adressen oder Aufgabenverwaltung. Außerdem gibt es einen Web Browser, einen E-Mail Client, einen MP3 Player, eine kleine Bildbearbeitung sowie einen Edior. Dank dem eingebauten Mikrophon und dem Voice Recorder kann der Yopy auch als Diktiergerät genutzt werden. Weiterhin sind natürlich ein paar Spiele enthalten, die obligatorische Handschriftenerkennung, ein Dateimanager und ein Control Center um das System zu verwalten.

Ein Abgleich der Daten soll sowohl mit Microsofts Outlook, als auch mit Lotus Notes möglich sein.

Eine Übersicht über das Gerät, die Funktionen sowie Bilder und Screenshots gibt es auf der Yopy Webseite.

Laut G.Mate wird der Yopy ab Dezember in Südkorea verfügbar sein. Sobald alle Verhandlungen abgeschlossen sind, wird der Yopy auch in der übrigen Welt erhältlich sein. In den USA soll das Gerät um 450,- USD (circa 509,- Euro) kosten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung