Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. November 2001, 16:58

Software

FSF Europe: 'Wir sprechen von Freier Software'

Die Free Software Foundation Europe hat die Initiative "Wir sprechen von Freier Software" gestartet, die bereits von acht Unternehmen unterstützt wird.

Es wird dabei darauf hingewiesen, dass der Begriff "Open Source" vom OSI geschaffen wurde, um "die Integrität der Bewegung zu erhalten und den Missbrauch durch proprietäre Anbieter mit Hilfe eines Markennamens für Freie Software zu verhindern", was aber fehlschlug.

Die FSF Europe nennt zahlreiche Gründe, warum es besser sei, von "Freier Software" oder dem entsprechenden Begriff in der jeweiligen Landessprache zu sprechen, etwa sei der Begriff "Open Source" wesentlich missverständlicher, da er suggeriert, dass nur der Quellcode verfügbar sein müsse. Dadurch könne "Open Source" auch leichter von Unternehmen missbraucht werden. Auch wird deutlich gemacht, dass für Freie Software eine prägnante und klare Definition existiert, wärend die Open Source Definition von verschiedenen Leuten unterschiedlich interpretiert werden kann.

Zuletzt darf natürlich der Hinweis nicht fehlen, dass Freie Software für mehr steht als nur ein technisches Modell: Freie Software stellt eine Philosophie dar, von der auch Unternehmen profitieren können. Insbesondere werden durch die vier Freiheiten, aus denen sich die Definition Freier Software zusammensetzt, weitere Freiheiten garantiert, etwa die Freiheit zu lernen und zu lehren, die Wettbewerbsfreiheit und die Wahlfreiheit. Aus diesen Gründen wurde die bewusste Entscheidung getroffen, den Begriff Open Source zu vermeiden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung