Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Dezember 2001, 23:00

Unternehmen

Intel stellt OpenCV vor

Ein Intel-Forschungslabor in Novgorod hat die OpenCV-Bibliothek vorgestellt, die Echtzeit-Bildverarbeitung in Stereo unterstützen soll.

Die OpenCV (Open Source Computer Vision) Bibliothek liegt in Version Beta 2.1 für Windows und Linux vor und steht unter einer freien Lizenz, offenbar einer BSD-Lizenz ohne Advertising-Clause. Der Download der Bibliothek ist von SourceForge möglich.

Einige der Features der Bibliothek sind:

  • Einfache Bildfunktionen;
  • Datentypen und Speicherverwaltung;
  • Finden und Manipulieren von Konturen;
  • Konvexe Hülle, Konturanalyse und andere Geometriefunktionen;
  • Distanz-Transformation;
  • Kamera-Kalibrierung;
  • Histogramme;
  • Gesten-Erkennung;
  • Matrix-Rechnungen;

Dazu kommen zahlreiche weitere Bildverarbeitungs-Funktionen. OpenCV kann die primitiven Verarbeitungsfunktionen einer hoch optimierten Bibliothek wie der Intel Image Processing Library überlassen. Diese ist leider noch nicht für Linux verfügbar. Stattdessen können die Performance Primitives verwendet werden. Diese enthält offenbar hoch (und prozessor-spezifisch) optimierte mathematische Algorithmen, wie sie in der Bildverarbeitung häufig benötigt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung