Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 18. Dezember 2001, 09:19

Software::Systemverwaltung

Neue Grafikkartentreiber für Linux

Nach Aussagen von PowerVR Technologies wird das Entwicklerteam im Februar die ersten Treiber für Kyro-basierende Grafikkarten unter Linux veröffentlichen; noch in diesem Monat will das XFree86-Team eine neue Version des X-Systems veröffentlichen.

Wie Kristof Beets auf den Seiten von kyro.caos.mine.nu bekannt gab, arbeitet das Entwicklerteam an Treibern für die Kyro-Chips der Generation 1 und 2 und wird aller Voraussicht nach die erste Beta-Version im Februar vorstellen. Fast zehn Monate nach der ersten Ankündigung würde der Hersteller nun auch Linux unterstützen und beschleunigte Treiber für 2D- und 3D-Belange der Community zur Verfügung stellen. Auf die Frage, ob das Unternehmen dem Beispiel von nVidia folgen wird und die Resultate nur unter einer »Closed Source«-Lizenz vertreiben wird, machte Kristof keine Angaben. Nach Aussage des Entwicklers wurde noch keine Entscheidung getroffen und eine klare Aussage sei noch nicht möglich. Der Treiber wird nach Informationen der Seite auf XFree86, DRI und weiteren Mechanismen basieren und wird eine Unterstützung für Direct Rendering bieten.

Noch in diesem Monat wird das XFree86-Team eine neue Version des Xfree86-Systems allen Interessenten zur Verfügung stellen. Zu den wichtigsten Änderungen gegenüber der Version 4.1.0 wird nach Auskunft der Entwickler eine Unterstützung von weiteren Karten wie Matrox G450, Trident CyberBladeXP, CyberBladeXPm und NVidia GeForce 3 sein. Ferner konvertierten die Entwickler eine große Zahl an Treibern von dem cfb zu fb framebuffer Layer und fügten in einer Vielzahl von Treibern Unterstützung für die RENDER-Extension hinzu.

XFree 4.2.0 wird nach Aussagen der Programmierer Mesa 3.4.2 und FreeType 2.0.2 mit sich bringen sowie DPS-Extension-Support anbieten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung