Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Januar 2002, 22:10

Gemeinschaft

CodingStyle: Interview mit wxWindows-Team

Die Webseite CodingStyle.com hat ein Interview mit einigen wesentlichen Entwicklern der Cross-Plattform-Bibliothek wxWindows geführt.

wxWindows ist eine GUI-Bibliothek und ein Framework zur Erstellung von Applikationen, die auf verschiedenen Plattformen laufen sollen. Es ist in C++ geschrieben und mit praktisch jedem C++-Compiler kompatibel. Die Buchstaben wx in wxWindows stehen für die ersten beiden unterstützten Plattformen, Windows und Xview (ein inzwischen obsoletes GUI-Toolkit für X11). Heutzutage ist wxWindows bei Version 2.2/2.3 angelangt und unterstützt Windows (mit Win32 API-Aufrufen), UNIX (X11/GTK+ und X11/Motif), Mac (im Betastadium) und OS/2 (Alphastadium). Ferner gibt es eine neue wxUniv-Portierung, die im Gegensatz zu den anderen Ports eigene GUI-Elemente implementiert. Dies wird genutzt, um wxWindows auf den Linux-Framebuffer, DOS (mit dem MGL-Toolkit) und MicroWindows zu portieren.

Das freie wxWindows steht sehr teuren plattformübergreifenden Bibliotheken wie Qt oder Zinc in nichts nach. Es kann auch für Applikationen ohne GUI vorteilhaft genutzt werden, da es eine große Zahl an hilfreichen Klassen zur Verfügung stellt. Während andere Bibliotheken oft den kleinsten gemeinsamen Nenner verschiedener Plattformen implementieren, stellt wxWindows auf jeder Plattform den vollständigen Funktionsumfang zur Verfügung - also eher die Vereinigungs- als die Schnittmenge.

Mit wxPython steht eine vollständige Anbindung an die Programmiersprache Python zur Verfügung, womit wxWindows die portabelste und vollständigste GUI-Bibliothek für Python sein dürfte.

Das Interview ist sehr lang, dürfte aber für alle von Interesse sein, die plattformübergreifend programmieren wollen und noch auf der Suche nach einem geeigneten Framework sind.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung