Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Januar 2002, 22:30

Software::Kernel

Autokonfiguration für den Kernel

Das Konfigurationssystem für den neuen Kernel 2.5 (nur für Entwickler und Tester zu empfehlen) wurde im ein Autokonfigurations-Tool erweitert.
Von Philipp

Eric S. Raymond arbeitet am neuen Kernel-Konfigurationssystem (CML2), welches demnächst in neuen Kernel 2.5 einfliessen und das alte (CML1) ablösen soll.

Im neuesten Release (V2.0.0) hat er CML2 mit dem von Giacomo Catenazzi gepflegtem Autokonfigurations-Skript verheiratet, welches mittels Autoprobe die Hardware sowie die installierte Software analysiert, so daß die Konfiguration eines zu einem System passenden Kernels absolut einfach werden soll. Das bisherige Shell-Skript hat er in Python (die CML2-Skript-Sprache) umgeschrieben und in CML2 neben anderen Erweiterungen nun integriert.

Wer nun hofft, daß dieses neue Skript auch in den aktuellen Kernel einfliessen wird, muß auf den neuen Kernel (2.5) vertröstet werden, denn es wurde in der Kernel-Mailingliste diskutiert und abgelehnt, weil es das Upgraden auf einen aktuellen stabilen Kernel erheblich verkomplizieren würde. Patches für den 2.4-Kernel stehen aber zu Verfügung.

Wegen ein paar Fehlerbereinigungen ist die aktuelle Version nun 2.0.4.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung