Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. Januar 2002, 16:49

Software::Distributionen

BeIA aufgetaucht - BeOS lebt

Seit Palm alle Entwicklungen des angeschlagenen Softwarehauses Be aufgekauft hat, ist es still um das multimediale Betriebssystem BeOS geworden - nun scheinen aber einige interessante Neuerungen die immer noch sehr große Be-Community zu durchdringen.

Für eine fast schon euphorische Stimmung sorgt zur Zeit in der Community um das kommerzielle BeOS das Erscheinen von vier Screenshots der sechsten Version des Betriebssystems. Die zuerst als Fakes vermuteten Bilder von BeIA (bekannt auch unter dem Namen »BeIA Development Platform« oder BeOS 6) scheinen nach einem Bericht des Nachrichtentickers OSnews echt zu sein. Im August des vergangen Jahres verkaufte Be seine Errungenschaften und alle Aktivposten an den PDA-Hersteller »Palm« für 11 Millionen US-Dollar. Nach dem Deal häuften sich immer mehr Grüchte, wonach der Sourcecode von BeOS kurz vor dem Verkauf auf einschlägigen Seiten aufgetaucht sein sollte. Die Veröffentlichung der Screenshots untermauert diese Theorie und gibt der Community um BeOS weiteren Auftrieb.

Ganz spurlos taucht das alte Flaggschiff von Be nicht unter. Zum einen kündigte diese Woche die Deutsche Organisation »YellowTAB« die Auslieferung einer verbesserten Version von BeOS 5 unter dem Namen »BeOS NG« an. Zum anderen gründete der Ex-BeOS-Entwickler Travis Geiselbrech auf den Seiten von Sourceforge ein neues Projekt namens NewOS, welches es sich zum Ziel setzt, eine BeOS-Alternative allen Interessenten vorzustellen.

Das unter einer BSD-ähnlichen Lizenz im Mai angefangene Projekt kann durchaus Erfolge verbuchen. Das System ist bereits in einem eingeschränkten Maße benutzbar und für dieses Entwicklungsstadium durchaus mit Respekt zu behandeln. Binaries sowie Floppy-Images des Systems können unter http://newos.sourceforge.net/downloads.html gefunden werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung