Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. Januar 2002, 21:25

Gemeinschaft

LinuxDevices: Interview mit Robert Love

LinuxDevices.com interviewte den Kernel-Entwickler Robert Love, der den »preemptible Kernel Patch« entwickelt und weiter verbessert.

Das Interview ist nicht nur gut geeignet, etwas über einen weiteren weniger bekannten Kernelhacker zu erfahren, sondern auch, um mehr über den »preemptible Kernel Patch« zu erfahren. Vorausgesetzt, man versteht Englisch, versteht sich.

Robert Love, Student in Florida, hat natürlich nicht nur den besagten Patch entwickelt, sondern hat inzwischen auch beträchtliche Kenntnisse in vielen Bereichen des Kernels. Er hält Linux für ein exzellentes Desktopsystem, glaubt jedoch nicht, daß es bereits dieses Jahr zum großen Durchbruch kommen wird

Der »preemptible Kernel Patch« ist nicht unumstritten unter den Entwicklern, daher wird Love noch einige Überzeugungsarbeit leisten müssen. Der Patch macht den Kernel unterbrechbar und sorgt damit für geringere Verzögerungen bei bestimmten Anwendungen, was besonders im Multimedia-Bereich von Vorteil ist. Die Unterbrechbarkeit ist auf SMP-Systemen unter Linux schon heute gegeben, so daß hiermit quasi bereits vorhandene SMP-Funktionalität auf Einzelprozessoren übertragen wird. Linus Torvalds soll sehr interessiert an dem Patch sein. Die neueste Version, auch für den 2.4.x-Kernel, ist auf jedem Mirror von kernel.org unter /pub/linux/kernel/people/rml zu finden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung