Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 29. Januar 2002, 21:24

Gesellschaft::Politik/Recht

Petition für Linux im Bundestag

werk21, eine Firma für »politische Kommunikation und Design«, hat eine Kampagne für den Einsatz von Linux im Bundestag gestartet.

Als zentrales Element der Kampagne wurde eine Erklärung auf www.bundestux.de veröffentlicht, die jedermann unterzeichnen kann. Mehr als 1000 Personen sind dem Aufruf bereits gefolgt.

Zur Unterzeichnung ist die Angabe von Name, Email, Firma/Institition und Ort erforderlich. Die Liste der Unterzeichner soll wohl in irgendeiner Form den Bundestagsabgeordneten vorgelegt und auch in Anzeigenkampagnen verwendet werden, konkrete Pläne sind dem Impressum nicht zu entnehmen.

In der Erklärung heißt es unter anderem, daß derzeit eine Auseinandersetzung um das nächste im Bundestag einzusetzende Betriebssystem stattfindet und sich im wesentlichen zwei Bewerber gegenüberstehen, nämlich Windows und Linux. Die Entscheidung für Linux sei aus ordnungs-, wettbewerbs- und standortpolitischen Gründen ein notwendiges Signal. Weitere Begründungen wie Sicherheit, Kosten und Flexibilität seien bereits anderweitig hinreichend beleuchtet worden und daher nicht aufgeführt.

Die Erstunterzeichner der Liste sind 33 Personen und Organisationen aus Politik, Wirtschaft und Open-Source-Projekten, darunter Bundestagsabgeordnete, der Linux-Verband LIVE und der LinuxTag e.V. Kaiserslautern.

Danke an unsere Leser für die Hinweise.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 56 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Petition für Linux im Bundestag (Juri, So, 3. Februar 2002)
Re: Re: Petition für Linux im Bundestag (Kai Lahmann, Do, 31. Januar 2002)
Re: Re: Petition für Linux im Bundestag (Kai Lahmann, Do, 31. Januar 2002)
Verdammt nochmal wasn das fürne moral? (Phoenix, Do, 31. Januar 2002)
Re: Petition für Linux im Bundestag (sys64738, Mi, 30. Januar 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung