Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 4. Februar 2002, 20:22

Software::Distributionen::OpenSuse

IBM und SuSE erweitern Kooperation

Die SuSE Linux AG und IBM kündigten auf der LinuxWorld in New York die Intensivierung ihrer Partnerschaft an, die Entwicklung und Pflege des »SuSE Linux Enterprise Server«-Betriebssystems für IBMs gesamte eServer-Reihe regelt.

Mit dem SuSE Linux Enterprise Server for S/390 liefert die SuSE Linux AG ein speziell für den Unternehmenseinsatz zugeschnittenes Serverbetriebssystem für Mainframes. Diese auf dem Kernel 2.4 basierende Linux-Version unterstützt neben Servern aus der S/390-Generation auch die IBM eServer zSeries 900. Das Produkt ermöglicht, die Netzwerk- und Plattenkonfiguration ohne Ausfallzeit zu verändern. Der Logical Volume Manager erlaubt die Integration dynamisch hinzugefügter Platten in ein virtuelles Laufwerk von nahezu beliebiger Größe; damit steht praktisch unbegrenzter Plattenspeicher ohne Ausfallzeiten zur Verfügung.

Wie nun die SuSE Linux AG, Nürnberg, und IBM bekannt gaben, erweitern die Unternehmen ihre Kooperation. »In Zukunft werden beide Unternehmen eng bei der Anpassung des SuSE Linux Enterprise Servers an die technischen Erfordernisse der IBM eServer-Produktreihe zusammenarbeiten«, schreibt SuSE. »IBM und SuSE vereinen damit die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der IBM eServer-Reihe mit der Stabilität und der Sicherheit des SuSE Linux Enterprise Server-Betriebssystems.«

Wie SuSE heute bekannt gab, stehen ab sofort die Beta-, Test- und Evaluierungsversionen von SuSE Linux Enterprise Server 7 für S/390 und zSeries allen Interessenten auf Servern des Unternehmens zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung