Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 4. März 2002, 21:25

Software::Büro

Pro-Linux fragt: OpenOffice-Filter für Microsoft Office XP?

Kann Microsoft Office XP durch zusätzliche Plug-Ins so erweitert werden, dass statt des proprietären Datei-Formates das Format von OpenOffice sowohl zum Schreiben als auch zum Lesen von Dokumenten genutzt werden kann?

In Rahmen einer neuen Rubrik, die in unregelmäßigen Abständen bei besonders kniffligen Fragen erscheinen wird, wollen wir unsere Leser um Hilfe bitten. Unser erstes Thema richtet sich an Programmierer und Windows-Kenner, die die API und Funktionen von Microsoft Office XP kennen.

Das Produkt aus dem Hause Microsoft vermag die Speicherung der Dateien nur im eigenen Format durchzuführen. Will der Benutzer ein weiteres Format verwenden, bedarf es nach der Speicherung eines Konvertierung des Dokumentes. Dies erfordert Zeit und ist vor allem bei ungeübten Benutzern oder bei Unternehmen nur bedingt durchführbar. Aus diesem Grund wäre ein Plug-In, welches bereits beim Speichern das erstellte Dokument in ein geeignetes Format wie das von OpenOffice konvertiert, sehr wünschenswert. Besteht bereits ein entsprechendes Plug-In für OpenOffice oder K-Office, oder bietet Microsoft Office XP eine entsprechende API an, die eine Anbindung von Plug-Ins solcher Art erlaubt? Sind Dokumentationen, die diese API beschreiben, im Internet verfügbar?

Sollten auch Sie eine knifflige Frage haben, auf die Sie keine Antwort finden, so scheuen Sie sich nicht, uns diese Frage zu stellen. Wir werden diese, sofern die Lösung nicht leicht ist, im Rahmen unserer neuen Rubrik auf die Seite stellen. Für alle Fragen zu Linux und OpenSource steht ihnen selbstverständlich weiterhin unser Hilfe-Forum zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung