Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 7. März 2002, 20:20

Hardware

Simputer kurz vor der Markteinführung

Der in Indien entwickelte und für den indischen Markt vorgesehene »Simputer« soll nach einer Reuters-Meldung ab Mai endgültig in den Handel kommen.

Pläne, die schon eine Markteinführung im letzten November anpeilten, konnten offenbar nicht gehalten werden.

Der Simputer ist ein preiswerter PDA (Personal Digital Assistant), der die Bildung der Bevölkerung unterstützen soll. Auf dem PDA läuft Linux. Das Gerät enthält eine StrongARM CPU und erlaubt Internet-Zugang. Mit einem Preis von 250 USD (300 für die Variante mit Farbdisplay) soll er auch für viele Inder erschwinglich sein. Er entspricht dem Preis eines Fernsehgerätes.

Neuartig am Simputer ist sein Entwicklungskonzept. Die Baupläne sind frei verfügbar, Firmen, die an einer Produktion und Vermarktung des Handhelds interessiert sind, müssen jedoch eine einmalige Lizenzgebühr zahlen.

Die erste Firma, die dies getan hat und den Simputer auf den Markt bringen wird, ist die indische Encore Software Ltd. Laut Encore ist der Simputer (steht für Simple, Inexpensive und Multilingual) nicht als universaler PDA gedacht, sondern als Plattform für Informationstechnik-Initiativen. Inzwischen hat eine zweite indische Firma Lizenzen erworben.

Im ersten Jahr sollen in Indien 50.000 Simputer abgesetzt werden, wobei zunächst nicht die Privat- sondern hauptsächlich die Firmenkunden angesprochen werden sollen - dies hält die Werbeausgaben in Grenzen. Innerhalb von zwei Jahren hofft man auf 300.000 bis 500.000 verkaufte Einheiten, was im Vergleich zu den 6 Millionen installierten Computern in Indien eine bedeutende Zahl ist.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 19 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung