Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. März 2002, 23:51

Software::Büro

Was kostet StarOffice 6?

Der amerikanische Soft- und Hardware-Anbieter Sun hält sich mit Preisen für die kommende Version der OfficeSuite »StarOffice« immer noch bedeckt, will aber das Produkt »unter 100 Dollar« anbieten.

Sun stellte gestern offiziell den Support für StarOffice 6.0 vor. Das Unternehmen will bereits im kommenden Monat allen Interessenten und Benutzern eine stabile Version der Applikation zur Verfügung stellen. Dabei soll das Produkt nach Aussagen des Unternehmens weit unter 100 US-Dollar angeboten werden. Im Paket befinden sich neben einer Daten-CD auch ein Benutzerhandbuch, ein web-basiertes Training und Support. StarOffice 6.0 wird laut Sun für Linux, Sun und Windows vertrieben. Wird das Office-Paket nach den heutigen Plänen vermarktet, so will Sun Exemplare für edukative Zwecke lediglich zum Selbstkostenpreis anbieten (CD-ROM-Preise und Versandkosten).

Die Hauptbestandteile von StarOffice 6.0 sind StarOffice Writer, eine Textverarbeitung für einfache und komplexe Dokumente und zur Erstellung von HTML-Dateien, StarOffice Calc, eine Tabellenkalkulation mit hunderten von integrierten Funktionen, StarOffice Impress, ein Präsentationsprogramm, das dem Benutzer vielfältige Möglichkeiten beim Erstellen eindrucksvoller Präsentationen bieten soll und StarOffice Draw, eine Applikation zum Bearbeiten von Bildern und Fotos. Ferner beinhaltet die aktuelle Version die ADABAS D V11 Datenbank.

StarOffice 6.0 kann noch bis 30.06.2002 vom Server des Unternehmens in einer Beta-Version heruntergeladen werden. Die Testphase ist bis 30.06.2002 beschränkt. Privatkunden können immer noch auf das freie OpenOffice zurückgreifen, welches die kommerziellen Erweiterungen von StarOffice 6.0 nicht enthält. Größtenteils ist dieses Produkt mit StarOffice identisch, es fehlen allerdings Komponenten von Drittherstellern wie die ADABAS D V11 Datenbank.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 43 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung