Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. März 2002, 17:16

Bundestux mit neuen Zielen

Nach der Entscheidung über einen Einsatz von Linux im Bundestag scheint die einst für eine Benutzung des freien Systems im Parlament gegründete Initiative nach neuen Zielen Ausschau zu halten.

Die Entscheidung über die zukünftige IT-Infrastruktur im Bundestag ist gefallen und die Initative »Bundestux« erfüllte ihren Zweck, zumindest in Teilen. Nun wird auf den Seiten der Betreiber überlegt, welche weiteren Ziele die Organisation verfolgen soll. Dabei will sich die Initative wieder dem Thema freie Software und Open Source widmen.

Auf der überarbeiteten Homepage wird zu einer Abstimmung über die zukünftige Gestaltung aufgerufen. Neben der Möglichkeit, Bundestux zu einem zentralen Informationsportal für die Einführung von Freier Software in der öffentlichen Verwaltung zu reorganisieren, überlegen die Betreiber, weitere Initiativen zu starten. Eines der neuen Felder soll eine Initative sein, die Freie Software in verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen bekannt machen wird. Eine zweite Möglichkeit stellt eine Kampagne gegen Softwarepatente und für offene Dateistandards dar. Ferner steht als weitere Möglichkeit zur Auswahl, einen Verein zu gründen, in dem Einzelpersonen, die Freie Software fördern wollen, Mitglied werden können. Alle Freunde der Initiative und die, die es werden wollen, können ab sofort auf den Seiten von »Bundestux« über über die weitere Zukunft der Initiative abstimmen.

Mit dem Ende der Kampagne wird auch die Email-Liste der Personen, die unterschrieben haben, nach Auskunft unseres Leser Kapeka gelöscht. »Wer aber Interesse daran hat, mit den anderen Sympathisanten dieser Initiative in Kontakt zu treten und auf dem neusten Stand zu bleiben, ist eingeladen, sich in einer Mailing-Liste einzutragen«, schreibt Kapeka.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung