Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. März 2002, 11:42

Unternehmen

IBM: OS/2-Applikationen für Linux

Das LANDP-Team von IBM prüft zur Zeit die Möglichkeiten der Portierung von OS/2-Applikationen nach Linux.

»Linux ist einer der am schnellsten wachsenden Bereiche in der IT-Branche«, schreibt IBM in seinem Whitepaper. »Wir sehen Linux als eine Plattform, die ihren Kunden größere Möglichkeiten und Chancen bieten wird«. Wie aus einem auf den IBM-Seiten erschienenen Artikel hervorgeht, verstärkt »Big Blue« sein Engagement bei der Portierung von OS/2-Anwendungen auf das freie Betriebssystem. Aller Voraussicht nach wird IBM viele der nur unter OS/2 verfügbaren Applikationen unter Linux aufsetzen wollen.

Wie bekannt, wird das ehemalige Flagschiff des Soft- und Hardwaregiganten immer noch bei vielen Banken und finanziellen Institutionen genutzt. Viele der großen Unternehmen wollen sich nicht von ihrer alten Applikationslandschaft trennen und nutzen daher die frühere Alternative zu »fliegenden Fenstern«. Sollte demnach in Zukunft der Pinguin vor dem Fenster bei der Sparkasse oder Bank ihrer Wahl dominieren? Damit wäre dann eine weitere wichtige Domäne, in der sich das freie System beweisen kann, der Desktop des Finanzmarktes. (Danke an Michael Froherz für Hinweise.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung