Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. April 2002, 11:59

Unternehmen

NaN auferstanden?

Totgesagte leben länger - so auch der Produzent von Blender, welcher allem Anschein nach wieder aus dem Insolvenz-Nirvana auferstanden ist.

NaN (Not a Number), Produzent der kostenlosen 3D-Modellierungs- und Aninmations-Applikation Blender, scheint noch nicht endgültig das Handtuch geworfen zu haben. Das Unternehmen stellte die firmeneigene Seite wieder ins Netz und bietet einen begrenzten Support an. Zwar kann auf blender3d.com weder die Applikation heruntergeladen werden noch können Community-Boards angesehen werden, doch stellt NaN wieder Informationsmaterial und Plug-Ins für Blender zum Download bereit.

Gerade vor drei Wochen kündigte NaN die Schließung des Unternehmens an. »Die Aktionäre und Vorstand von NaN Holding BV, Besitzer von Blender, haben entschieden, alle Aktivitäten der NaN Technologies BV einzustellen«, schrieb das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt. Sowohl die Entwicklung als auch der Support der Applikation wurden bis auf weiteres eingestellt.

NaN sorgte in den letzten Monaten des öfteren für Schlagzeilen, wonach das Unternehmen aufgelöst und Blender in der Versenkung verschwinden werde. Erste Anzeichen einer Insolvenz kündigte NaN im Mai des vergangenen Jahres an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 31 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Angetestet: Linux-Desktop KDE 3.0 (KDE-Developer, Mi, 3. April 2002)
. (Anonymous, Mi, 3. April 2002)
. (Hey, Mi, 3. April 2002)
dcop (Homer, Mi, 3. April 2002)
genau dasselbe (Kapeka, Mi, 3. April 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung