Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. April 2002, 16:51

Software::Distributionen::Debian

OpenOffice für Debian

Das Debian-Team stellte an diesem Wochenende die erste Version von OpenOffice für Debian vor.

Die an die CVS-Version vom 17. April angelehnte Version der Applikation wurde nach Aussagen der Entwickler extra an die Debian-Distribution angepasst. Sie stellt deshalb die neueste Entiwickler-Version von OpenOffice für Linux dar. Die Compilierung stellte sich nicht trivial dar. Viele Teile des Paketes mussten gepatcht werden. Ferner musste das Team das komplette Paket an die neueste Version vom gcc3 anpassen. Alle Patches, die für eine korrekte Compilierung der Applikation benötigt wurden, können ab sofort vom Server des Debian-Projektes heruntergeladen werden.

Eine knapp 65 MByte große Binär-Datei für x86-Prozessoren, aber auch Sourcen und Patches von OpenOffice finden alle Benutzer auf dem Sourceforge-Server. Ein Update der Applikation kann mittels apt-get erfolgen. Dazu reicht es, der Datei /etc/apt/sources.list folgende Zeilen hinzuzufügen:

deb http://apt-proxy.sourceforge.net/openoffice./
deb-src http://apt-proxy.sourceforge.net/openoffice./

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 38 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Openoffice und i18n (mic, Do, 25. April 2002)
Re[2]: Openoffice und i18n (Michael, Mi, 24. April 2002)
CUPS und OO (krabat, Di, 23. April 2002)
Re: Openoffice und i18n (mic, Di, 23. April 2002)
Re[5]: endlich (montanus, Di, 23. April 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung