Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 24. April 2002, 17:33

Software::Desktop

ESP Ghostscript 7.05.1 freigegeben

Easy Software Products (ESP) veröffentlichte gestern eine Ghostscript 7.05.1 Version, die vor allem mit einer besseren Unterstützung des CUPS Printing Systems aufwarten kann.

ESP Ghostscript wird von Easy Software Products (ESP) betreut, welches auch für die Entwicklung von CUPS, dem Common UNIX Printing System, verantwortlich zeichnet. ESP Ghostscript basiert auf dem ebenfalls gestern freigegebenen GNU Ghostscript 7.05 und steht unter der GPL. Die Arbeit an der neuesten Version wurde nach Aussage von Kurt Pfeifle, Autor der CUPS-FAQ, »zu einem erheblichen Teil von Epson gesponsort«. Neben Michael Sweet (CUPS) wird die Entwicklung dieses Zweiges von vier weiteren namhaften Leuten aus verschiedenen Projekten und Firmen getragen: Bernhard Rosenkraenzer (RedHat), Robert Krawitz (Gimp-Print), Eric Sharkey (Debian) und Till Kamppeter (Mandrake und Linuxprinting.org).

Die neue Version von ESP Ghostscript bietet die Version 0.34 des IJS-Interfaces, welches es zukünftig ermöglichen wird, Treiber/Filter zu Ghostscript als Module hinzuzufügen. Somit wird in Zukunft die Notwendigkeit entfallen, das komplette GhostScript-Paket neu übersetzen zu müssen, falls ein einzelner Treiber hinzugefügt werden sollte.

»Die Freigabe von ESP Ghostscript ist auch im Vorgriff auf den neuen Entwicklungszyklus für CUPS 1.2.x zu sehen«, schreibt uns Kurt Pfeifle. »Erste Alpha-oder Beta-Versionen dafür sind bei Einhaltung des Entwicklungsplanes schon ab Juli zu haben«. CUPS 1.2.x wird an vielen Stellen erhebliche Verbesserungen bieten. Die wohl auffälligste Änderung in der neuen CUPS-Version werden die »pstoraster«- und die »imagetoraster«-Filter erfahren. Sie werden lauf Pfeifle nicht mehr integrierter Bestandteil der jeweiligen CUPS-Release sein, sondern können optional auch von ESP Ghostscript zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Weise können Anwender bei Bedarf die "bleeding edge"-Versionen von Ghostscript bei sich installieren und diese auch für CUPS nutzen, oder Verbesserungen aus der globalen Ghostscript-Entwicklung direkt auf ihre Platte bringen.

ESP Ghostscript kann ab sofort vom Server des Projektes im Quellcode heruntergeladen werden. Fertige Binär-Pakete sollen schon bald folgen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 24 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Kerberos (Kurt Pfeifle, Do, 25. April 2002)
Re[2]: URL (bephep, Do, 25. April 2002)
KDE (bephep, Do, 25. April 2002)
Re[2]: (NochKeinCupsProfi, Do, 25. April 2002)
Re: (Kurt Pfeifle, Do, 25. April 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung