Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 1. Mai 2002, 15:30

Software::Büro

OpenOffice.org 1.0 fertig

Nach 18 Monaten Arbeit stellt das OpenOffice.org Team heute die fertige Version 1.0 vor.

Das Office Paket enthält alle wichtigen Komponenten, wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware und ein Zeichenprogramm. Das Programm unterstützt unterschiedliche Dateiformate, darunter natürlich auch die von Microsoft Office erzeugten Dateien. OpenOffice.org ist in 25 Sprachen erhältlich, unter anderem auch in Deutsch. Das Paket läuft auf verschiedenen Plattformen, wie GNU/Linux und Windows.

Zu den neuen Features in Version 1.0 zählt unter anderem eine Silbentrennung. Diese kommt von AltLinux und setzt auf TeX-Bibliotheken für Deutsch, Englisch, Dänisch und Russisch. Weiterhin bringt OpenOffice.org nun ein eigenes Iconset zur Integration in die Desktopumgebungen KDE, GNOME und CDE mit.

Das OpenOffice.org Projekt wurde ins Leben gerufen, als Sun den Code von StarOffice freigab. Seit dem arbeiten mehrere Sun Entwickler sowie viele Freiwillige an dem freien Office Paket, auf dem auch StarOffice 6 basiert.
OpenOffice.org ist, nach eigenen Angaben, das größte aller Open-Source-Projekte mit mehr als 7,5 Millionen Zeilen Quellcode. Bisher wurde OpenOffice.org 4,5 Millionen mal heruntergeladen. Mit der Veröffentlichung der Version 1.0 erwartet die OpenOffice.org-Gemeinschaft, dass diese Zahlen noch deutlich ansteigen, wenn Firmen und Privatpersonen auf der ganzen Welt die freie Alternative zu kommerziellen Office-Paketen erkunden.

Zeitgleich mit der internationalen Version ist auch eine deutsche Version erschienen. Diese verfügt über deutsche Menüs, Hilfe, Rechtschreibprüfung und die Silbentrennung. Der Download ist über die OpenOffice.org Website beziehungsweise über die deutsche Seite möglich. Da diese Seiten dem erwarteten Ansturm aber kaum standhalten werden, stehen einige Mirror-Server zur Verfügung. Auf diesen findet sich die deutsche OpenOffice.org 1.0 Version.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung