Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 2. Mai 2002, 22:21

Software::Netzwerk

CIFS, Microsoft und das Samba-Team

Das Samba-Entwicklerteam zeigt sich unbeeindruckt von den Software-Patenten, die das CIFS (SMB)-Protokoll von Microsoft schützen sollen.

Wie die Entwickler jetzt mitteilen, haben die Microsoft-Patente und Lizenzbestimmungen keinerlei Einfluß auf die Benutzung oder weitere Entwicklung von Samba.

Microsoft hatte Dokumentation über das CIFS-Protokoll unter eine Lizenz gestellt, die die Verwendung in GPL-Software untersagt. Doch laut dem Samba-Team enthält die Dokumentation keine Informationen, die nicht schon vorher anderweitig verfügbar waren.

Desweiteren hält Microsoft zwei Patente, die das CIFS-Protokoll betreffen. Eine kostenlose Lizenz wird allen Nutzern des Protokolls mit Ausnahme von GPL-Software erteilt. Samba kann diese Hürden jedoch umgehen, indem es andere als die patentierten Methoden benutzt. Die patentierten Verfahren seien für UNIX/POSIX völlig ungeeignet. Zudem sind die von den Patenten geschützten Verfahren obsolet und werden selbst von Microsoft nicht mehr verwendet, denn sie haben fundamentale Fehler bereits im Design.

Das Entwicklerteam weist auch darauf hin, daß die GPL keineswegs geistiges Eigentum schädigt, wie Microsoft so gerne behauptet. Samba ist der beste Gegenbeweis. Die GPL hat im Falle von Samba die Basis für eine industrieweite Kooperation geschaffen, aus der zum Nutzen von Anbietern und Anwendern die populäre freie Software hervorging.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 24 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Freie Software ist wichtig! (Manni, Sa, 4. Mai 2002)
zlib - Lizenz (matthes, Sa, 4. Mai 2002)
Re[4]: Ausgrenzung (Wolfgang, Sa, 4. Mai 2002)
Re[3]: Ausgrenzung (skeptisch, Sa, 4. Mai 2002)
Re[2]: Ausgrenzung (Wolfgang, Fr, 3. Mai 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung