Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 13. Mai 2002, 22:29

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

Perl zu groß für FreeBSD

Wie Mark Murray bekannt gab, wird FreeBSD-current base keine Perl-Pakete mehr beinhalten.

Wie an diesem Wochenende bekannt wurde, wird Perl nicht mehr Bestandteil des Basis-Paketes von FreeBSD sein. Mit über 45 MByte an Sourcen ist das Paket nach Aussagen von Mark Murray zu groß für ein Basis-OS geworden. Eine »Befreiung« der Applikation von kleineren Tools und Skripten stieß vor allem in der Perl-Community auf heftigen Protest und wurde ebenso mehrheitlich von den FreeBSD-Codern abgelehnt. Die Administrierbarkeit eines verkleinerten Perls ist nach Meinung vieler Programmierer mit vielen Problemen verbunden. Die beste Alternative sei hier, so das FreeBSD-Lager, die vollständige Verbannung von Perl aus dem Basis-OS.

Die Entfernung von Perl bringt den Programmierern nicht nur Speicher-Gewinne, sondern vor allem zusätzliche Arbeit. Viele der Installations- und Konfigurations-Skripte basieren auf Perl und müssen umgeschrieben werden. Dies wird nach Informationen von Mark in awk, sh oder C passieren.

Selbstverständlich kann Perl weiterhin unter FreeBSD benutzt werden. Ein aktuelles Paket des Interpreters finden alle Interessenten unter Ports.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung