Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. Mai 2002, 20:15

Gemeinschaft

Interview mit Bill Hayden über Cosmoe

Vor wenigen Wochen wurde das neue freie Betriebssystem Cosmoe angekündigt, damals noch unter dem vorläufigen Namen »New Atheos« - ein Interview mit dem Entwickler gibt nun weitere Einblicke.

Cosmoe, so der neue Name, basiert auf dem Linux-Kernel und setzt darauf eine verbesserte Version der grafischen Oberfläche von Atheos. Diese hatte nach Aussage von Hayden einen Update mehr als nötig, da sie ohnehin etwas antiquiert war. Zusätzlich gibt es eine Programmierschnittstelle (API), um BeOS-Applikationen ohne Änderungen auf dem neuen System compilieren zu können (eine direkte Ausführung ist wohl nicht vorgesehen). Ferner wird Apples Carbon-Oberfläche unterstützt, was als Aufsatz auf die BeOS-Schnittstelle implementiert ist. Eine Unterstützung von X11 ist dagegen nicht vorgesehen, doch hindert niemand interessierte Entwickler daran, eine Portierung vorzunehmen.

Bill Hayden will in absehbarer Zeit eine erste Entwicklerversion von Cosmoe freigeben, so daß ab diesem Zeitpunkt mehr als nur eine Person an dem Projekt arbeiten kann. Die APIs von BeOS und MacOS sind noch nicht vollständig, und es wird noch eine Menge Arbeit machen, diese zu komplettieren. Sehr kleine Applikationen können aber bereits compiliert werden.

Ein Problem von Cosmoe werden die wenigen unterstützten Grafikkarten darstellen. Derzeit basiert das System auf dem Linux-Framebuffer, der nur eine eingeschränkte Zahl von Grafikchips unterstützt. Hayden plant eine Umstellung auf DirectFB, und in ferner Zukunft die direkte Nutzung der X11-Treiber, um diesen Mangel zu beseitigen.

Der verwendete Linux-Kernel weist keine speziellen Features auf, es sind keine Patches eingebaut. Cosmoe kann daher auch alle Dateisysteme nutzen, die Linux unterstützt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung