Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 26. Mai 2002, 20:22

Software::Distributionen

Kurznews: Slackware 8.1RC1 und Mozilla 1.0RC3

Das Slackware-Projekt gab die Verfügbarkeit der ersten Release-Candidate der Distribution bekannt; Mozilla veröffentlichte die dritte Vorab-Version (RC3) der kommenden Version 1.0 des OpenSource-Browsers.

Die letzte stabile Version von Slackware liegt schon ein wenig zurück. Vor knapp einem Jahr veröffentlichte das Team die Release 8.0 der bekannten und geschätzten Distribution. Wie nun aus dem aktuellen Change-Log des Produktes zu entnehmen ist, wurde Slackware 8.1 in die erste RC-Version entlassen. Die aktuelle Version von Slackware basiert auf glibc 2.2.5 und beinhaltet Kernel 2.4.18. Ferner wird Slackware 3.1rc1 mit KDE 3.0.1, GNOME 1.4, XFree 4.2.0, gcc 2.95.3 oder 3.1 und Mozilla 1.0rc3 ausgeliefert. Eine weitere Neuerung gegenüber der Version 8.0 ist die Namensgebung der Pakete. Statt wie bisher der 8+3-Konvention treu zu bleiben, wird das Entwicklerteam künftig alle Pakete im mittlerweile zum Standard sich entwickelten Name-Version-Architektur-Versionsnummer_des_paketes.tgz Format anbieten. Das Team bittet alle Fehler zu melden, um so eine unter Slackware bekannte und geschätzte Stabilität der Pakete zu erreichen. Die aktuelle Version kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden.

Entgegen der ursprünglich vorgesehenen Roadmap, veröffentlichte der Entwicklerkreis um Mozilla eine neue Version des Mozilla-Browsers in der mittlerweile dritten "Release Candidate". Gegenüber der letzten Version RC2 erfuhr der Internet Explorer-Konkurrent keine neuen Funktionen. Die Applikation wurde nach Aussagen der Programmierer von 139 Fehlern bereinigt, die die Applikation nicht nur unkomfortabel machten, sondern gar zum Absturz bringen konnten. Die ausführlichen Release Notes sollte jeder Benutzer lesen, besonders dann, wenn ein Problem festgestellt werden sollte. Binärpakete für FreeBSD, HPUX, MacOS, OS2, OpenVMS, Linux x86, Solaris und Win32 liegen bereits vor. Wer kein passendes Archiv für seine Distribution findet, kann sich die Quellen (30 MB/bz2; 40MB/gzip) herunterladen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung