Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. Juni 2002, 22:18

Günstige PCs dank Linux

Die Handelskette Wal-Mart bietet sei neuestem in den USA PCs mit Lindows als Betriebssystem an - deutsche Version nicht in Sicht.

Seit neuestem findet sich im Angebot der amerikanischen Wal-Mart-Handelskette ein PC mit Lindows als Betriebssystem. Die Konfigurationen reichen von 300 bis 600 USD je nach Ausstattung und zielen auf das Billig-Segment. Zum ersten Mal installiert dabei der Händler Linux als Betriebssystem auf seinen Rechnern. Dazu wählte er die gleichnamige Distribution aus dem Hause Lindows. Als zusätzliches Angebot darf sich jeder Käufer drei Anwendungen aus dem von Lindows zur Verfügung gestelltem Click'n'Run-Bestand auswählen. Zu diesem zählen in der Regel freie Anwendungen, die von Lindows in binärer Form allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Alle Anwendungen werden automatisch aus dem Netz heruntergeladen und in das System eingebunden.

Allem Anschein nach gilt das Angebot nur in den USA. Aufgrund zwei verschiedener Vertriebsstrukturen der Handelskette bleibt es fraglich, ob auch die deutsche Wal-Mart Germany GmbH & Co. KG das Produkt in ihr Angebot aufnehmen wird. Eine Anfrage von Pro-Linux.de ergab, dass eine Einführung des PCs in Deutschland nicht geplant ist und ausgeschlossen werden kann.

Das LindowsOS stellt ein Linux-System dar, mit dem sowohl Linux- als auch Windows-Anwendungen benutzt werden können. Dazu bedient sich das Produkt der bekannten Windows-API-Nachbildung Wine und soll nach Informationen des Unternehmens neben allen Linux-Anwendungen auch praktisch alle Windows-Anwendungen direkt ausführen können. In der Vergangenheit geriet das Unternehmen wegen seinen Namens in einen Rechtsstreit mit Microsoft. Erst letzten Monat konnte Lindows einen Teilsieg erringen. Der United States District Court des Western District of Washington in Seattle lehnte den von Microsoft gestellten Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen Lindows.com ab und erhob Zweifel an der Wortmarke »Windows«, unter der der Softwarekonzern sein Betriebssystem verbreitet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung