Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 21. Juni 2002, 17:28

»Lara Croft« unterstützt Sorenson

Die neue Version des Open-Source-Players »Xine«, Codename »Lara Croft Community edition« kommt mit einer nativen Unterstützung des Sorenson-Video-Codecs.

Der in der Version 0.99.11 veröffentlichte freie DVD-Player »Xine« erfuhr gegenüber seiner letzten Version eine Reihe von Verbesserungen, die das Programm noch schneller und skalierbar machen. Eine der wichtigsten Funktionen, die Xine gegenüber der letzten Version aufweist, stellt eine native Unterstützung des Sorenson-Video-Codecs dar. Nach Aussagen der Programmierer ist es ab sofort möglich, auch unter Linux das bekannte Quicktime-Format abzuspielen, welches bis vor kurzem nur Windows- und Mac-Benutzern vorbehalten war.

Doch die Freude könnte nur kurz andauern, ist doch der Hersteller des Codecs in der Vergangenheit in keinster Weise mit einer Portierung oder Implementierung des Codecs auf das freie Betriebssystem einverstanden gewesen. Nach Aussagen diverser Programmierer, die bereits den Codec teilweise für Linux umgesetzt haben, blockierte Sorenson immer eine Veröffentlichung. Durch eine unklare Rechtslage scheuten sich viele Programmierer, eine Implementierung für Linux und andere Systeme zu veröffentlichen.

Als weiteres Problem dürfte sich auch die bereits etwas betagte Version (SVQ1) des Codecs herausstellen. Diese erlaubt zwar, dass alle älteren Filme unter Linux abgespielt werden können, ermöglicht aber nicht eine Wiedergabe von neuen Filmen im Sorenson/SVQ3-Format.

Xine stellt einen freien Video-Player für Linux dar, welcher die am häufigsten verwendeten Formate abzuspielen vermag. Neben der Möglichkeit, Video-CDs (VCD) und DVDs direkt von einem Laufwerk wiederzugeben, beherrscht die Applikation auch das Abspielen zahlreicher weiterer Video- und Audio-Formate. MPEG 1 und 2 können ebenso mit »Xine« abgespielt werden wie DivX, OpenDivX und andere MPEG4-Varianten. Ferner können auch sogenannte »Windows-Codecs« wie Intel Indeo, MJPEG und ASV2 mit Hilfe der Applikation unter Linux wiedergegeben werden.

Die Applikation beherrscht Skins und unterstützt MMX, MMX2, 3DNow und weitere Befehlssätze. Die Ausgabe der Filme kann wahlweise unter X, Framebuffer oder Fernseher erfolgen. Vorausgesetzt für die dritte Möglichkeit ist das Vorhandensein unterstützter Hardware.

Xine 0.9.11 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. (Danke an diverse Leser für ihre Meldungen.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 31 || Alle anzeigen || Kommentieren )
xine 0.9.12 erschienen (hrglgrmpf, Mo, 24. Juni 2002)
Speicherfehler (Jörg, So, 23. Juni 2002)
Re: Xine (Jochen P., So, 23. Juni 2002)
Xine (tommes, So, 23. Juni 2002)
Re: Xine Kompilieren (grovel, So, 23. Juni 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung