Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 24. Juni 2002, 16:56

Putin widersteht Crackern

Fast 100 Cracker innerhalb von nur 24 Stunden haben versucht, die letzte Woche neu eingerichtete Webseite des russischen Präsidenten Wladimir Putin zu cracken - ohne Ergebnis.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, haben letzte Woche binnen 24 Stunden fast 100 Cracker versucht, in den neuen Server des russischen Präsidenten einzudringen. Den Wunsch nach einer »Verschönerung« der Seite von Wladimir Putin hatten nach Angaben der Agentur 96 Cracker. Bereits nach der Eröffnung der Seite http://president.kremlin.ru besuchten nach Angaben eines Kremlin-Sprechers über eine halbe Million Personen die eigene Seite des russischen Präsidenten.

Über zehn Monate will die in Moskau ansässige Firma AYAXI für eine Herausarbeitung von Sicherheitsmechanismen gebraucht haben. Vor über einem Jahr bekam das Unternehmen eine Zusage für die Realisierung der Präsidenten-Seite. Als Betriebssystem und Webserver setzt AYAXI Linux und Apache 1.3.20 ein.

Die Seite von Putin enthält neben Reden des Präsidenten auch neue Gesetzentwürfe und private Informationen aus dem Alltag des Staatsoberhauptes.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung