Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. Juli 2002, 21:22

Hardware

Erster Schritt für Linux auf der Xbox

Ein deutscher Programmierer hat das vermutlich erste Programm auf der Xbox zum Laufen bekommen, das ohne jede Verwendung von Microsofts Entwicklungs-Werkzeugen erstellt wurde.

Dies dürfte der erste Schritt dazu sein, Linux auf die Xbox zu portieren, ein Projekt, auf das kürzlich eine Prämie von 200.000 USD ausgesetzt wurde.

Die Entwickler stehen zunächst vor dem grundsätzlichen Problem, daß die Xbox ein anderes BIOS besitzt als Standard-PCs. Der Rest der Hardware ist weitgehend identisch mit normaler PC-Hardware. Doch das BIOS enthält nicht die bekannten Aufrufe, die Bootloader verwenden, um ein Betriebssystem zu laden. Die erste Aufgabe der Entwickler ist es daher, herauszufinden, welche Aufrufe stattdessen zum Ziel führen.

Eine reine Software-Lösung dieses Problems ist noch nicht bekannt. Derzeit benutzen die Entwickler modifizierte Hardware, was bereits zu dem ein oder anderen Ausfall geführt hat. Dies beschert Microsoft als Hersteller der Xbox zwar höheren Umsatz, doch angeblich macht der Konzern mit jeder verkauften Xbox zunächst mindestens 125 USD Verlust. Der Gewinn wird mit den Spieleprogrammen gemacht, an denen die Linux-Entwickler nicht interessiert sind.

Die jetzt von Michael Steil, Leiter des Linux-Xbox-Projektes, vorgestellte Applikation macht nichts weiter, als ein Pinguin-Logo auf den Startbildschirm zu bringen und eine LED blinken zu lassen, doch nach Angaben des Programmierers ist das zumindest eine Vorstufe eines Bootloaders, der einen Linux-Kernel auf das System bringen könnte.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung