Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. Juli 2002, 17:03

Software::Desktop::KDE

Eleganteres KDE

Im Rahmen eines Artikels auf OSnews setzt sich Eugenia Loli-Queru mit dem Aussehen des K Desktop Environments auseinander und macht Vorschläge, welche Funktionalität verbessert werden sollte.

In ihrem Artikel beschreibt Eugenia ihre Eindrücke und Vorschläge zu KDE und versucht anhand vieler Bilder die Problematik und die grundlegendsten Fehler, die KDEs Entwickler gemacht haben, auf konstruktive Art und Weise zu beleuchten. »Was ist eine gute Benutzerschnittstelle?«, fragt Eugenia und berichtet, dass Schönheit im Auge des Betrachters liege, die grundlegenden Richtlinien des UI-Designs trotz allem nie ignoriert werden sollten. Auch KDE beinhalte eine Vielzahl an kleineren Problemen, die ohne größeren Aufwand geändert werden können und die Benutzerführung des Environments ungemein steigern können.

So verwirren viele Bezeichnungen die Benutzer. Obgleich unter jedem System sich die Nomenklatur »Properties« durchsetzte, benutzt KDE die Bezeichnung »Edit File Type«. Doch nicht nur die Namensgebung wird von Eugenia unter die Lupe genommen. Auch das pure Aussehen und Usability musste sich diversen Tests und Kritiken unterziehen. So sei nach Meinung der Autorin Kicker weitgehend durchdacht programmiert, die zoomenden Icons seien aber unschön. Diese Funktionalität per Default einzustellen hält nicht nur Eugenia für falsch, sondern auch die Mehrzahl der KDE-Nutzer, wie aus einer Umfrage auf kde-look.org hervorgeht. Um das Problem zu lösen, sollte entweder der Mechanismus verbessert werden, oder die Funktionalität abgeschaltet bleiben.

Einige Kritikpunkte werden seitens der Entwickler bereits auf der KDE-Liste diskutiert. Sowohl die von Eugenia bemängelte redundante Ausführung vieler Optionen als auch das Aussehen selbst werden von KDE-Entwicklern geprüft und notfalls korrigiert. (Thread 1; Thread 2)

Der komplette Artikel untermalt mit zahlreichen Bilden kann ab sofort auf den Seiten von OSnews gefunden werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung