Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. August 2002, 20:52

Edsger Dijkstra verstorben

Edsger Dijkstra, einer der Pioniere der Informatik, ist im Alter von 72 Jahren verstorben.

Der bekannte Professor litt an Krebs und starb in seiner Heimat im niederländischen Neunen.

Ein Nachruf der Informatik-Fakultät der Universität Texas in Austin, wo Dijkstra bis zu seiner Pensionierung arbeitete, erwähnt die zahlreichen Verdienste und Ehrungen, die der außergewöhnliche Wissenschaftler errungen hat. Unter anderem war er der geistige Vater der strukturierten Programmierung und entwickelte die Programmiersprache ALGOL, die der Ausgangspunkt für C, Pascal und alle damit verwandten Sprachen war.

Berühmt ist sein Artikel »Go To Statement Considered Harmful«, in dem er die Verwendung von Sprüngen (goto) in Programmiersprachen wie FORTRAN und COBOL anprangert. Damit löste er eine der bekanntesten Kontroversen in der Geschichte der Informatik aus. Die Zeit gab ihm recht. In modernen Programmiersprachen gibt es das Goto entweder gar nicht mehr oder nur in eingeschränkter Form. Die bemerkenswerteste Ausnahme ist wohl die Batch-Sprache von DOS/Windows, die in wirklich jeder Hinsicht unsäglich ist.

Ein weiterer Ausspruch von ihm ging in die Annalen ein: »Die Benutzung von COBOL verkrüppelt das Gehirn; seine Lehre sollte daher als Verbrechen betrachtet werden«. Im gleichen Artikel äußerte er sich ähnlich zu den Programmiersprachen FORTRAN, PL/I, BASIC und APL.

Dijkstra gilt außerdem als der Erfinder von Semaphoren und war maßgeblich an der Entwicklung der ersten Betriebssystem-Konzepte beteiligt. Auch die Begriffe Vektor und Stack sollen im Zusammenhang mit Computern von ihm geprägt worden sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung