Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. August 2002, 16:57

Software

gobeProductive wird freie Software

Die bisher wenig bekannte Office-Software gobeProductive, die für Windows und BeOS erhältlich ist, wird in naher Zukunft unter die GPL gestellt werden.

Der Grund dafür ist der Verkauf der Rechte an gobeProductive an die neu gegründete Firma Free Radical Software. Free Radical Software wurde vom Ex-Chef von Gobe zusammen mit ehemaligen Gobe-Entwicklern und anderen Entwicklern gegründet. Die junge Firma hat es sich zum Ziel gesetzt, die Software unter GPL zu stellen und ihr Geld mit speziellen Anpassungen zu verdienen und wird daher gobeProduktive innerhalb von 3-4 Monaten freigeben. Mit der offiziellen Ankündigung ist nächste Woche zu rechnen.

GobeProduktive startete als vollständige und fortschrittliche Office-Suite für BeOS. Als BeOS allmählich unterging, wurde die Software auf Windows portiert. Eine Portierung auf Linux ist seit längerem in Arbeit, hat aber nach Ansicht der Entwickler noch einen langen Weg vor sich. Zeitweise gab es eine Alpha-Version zum Download.

Gobe sah sich offenbar gezwungen, die Software zu verkaufen, weil angesichts des Microsoft-Monopols die Verkäufe der Windows-Version unter den Erwartungen blieben.

gobeProductive besteht aus Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, die beide die MS-Formate einlesen können, und einem einfachen Präsentationsprogramm, das aber von den herausragenden Vektorgrafik-Fähigkeiten der Suite profitiert. Der Umfang ist lediglich 12 MB. Zwei Screenshots gibt es hier und hier zu sehen. (Dank an Spark, Stefan Lintner und Andreas Wozniak.)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 43 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Gute Nachricht!!! (Michael F., Do, 15. August 2002)
Re[3]: Integration in KDE 4 (abacus, Do, 15. August 2002)
Re[3]: Pseudonyme nennen wir grundsätzlich nicht. (Spark, Di, 13. August 2002)
Re[2]: Pseudonyme nennen wir grundsätzlich nicht. (Michael, Di, 13. August 2002)
Re[4]: Integration in KDE 4 (energyman, Di, 13. August 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung