Login


 
Newsletter
Werbung
So, 25. August 2002, 18:23

Software::Grafik

Blender frei?

Wie der Seite des profesionellen 3D-Modellierers zu entnehmen ist, scheinen die Organisatoren die gewünschte Summe von 100.000 USD für den Aufkauf, aufgetrieben zu haben.

Blender Foundation, eine Organisation, die die Verwaltung der Blender-Sourcen durchführt, wird wohl binnen der nächsten Tage den Abschluss der Spenden-Aktion bekannt geben. Wie dem MoneyMeter auf Seite des Projektes zu entnehmen ist, scheint die geforderte Summe für den Aufkauf des 3D-Modellierers komplett zu sein. Fast 89.000 USD wurden auf das Konto der Foundation gezahlt. Weitere Dreizehntausend sind entweder Anhängig oder wurden der Foundation in Aussicht gestellt. Eine Summe von 103 191 USD würde dem Projekt reichen, um die Quellen der Anwendung allen Nutzern und Interessenten unter einer freien Lizenz zur Verfügung zu stellen.

Wie wir bereits berichtet haben, wurde die Blender Foundation von den Aktionären von NaN ins Leben gerufen, um die Sourcen des professionellen 3D-Modellierers aufzukaufen. Der erste Punkt, den die Blender Foundation bewerkstelligen will, stellt die Freigabe der Sourcen und eine Veröffentlichung unter der GNU GPL dar. Um dieses Vorhaben zu bewerkstelligen, boten die Organisatoren, alle Blender-Nutzer und die, die es werden wollen, um Spenden und Mitgliederbeiträge. Nach Aussagen des NaN-Gründers, Ton Roosendaal, wollte die Foundation das benötigte Geld durch Spenden, Mitgliederbeiträge und Verkäufe aus dem eigenen Shop erreichen.

Der zweite Schritt der Foundation sieht vor, alle Services, die Blender den Nutzern vor der Schließung bot, zu reaktivieren. Zu allerletzt wird sich die Organisation um das Promoten der Anwendung kümmern. Der Aufkauf von Blender stellt eine bis dahin noch nie da gewesene Aktion dar - Sourcen einer kommerziellen Anwendung zu kaufen und diese unter eine freie Lizenz zu stellen.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung