Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 25. August 2002, 23:49

Software::Desktop::KDE

Mehr KDE durch KEG

Mit immer steigernder Beliebtheit des K Desktop Environments (KDE) steigt auch die Zahl der Anwendungen - um die User über die interessantesten Applikationen zu informieren, wurden KEGs (KDE Extra Gear) ins Leben gerufen.

Das KDE-Projekt ist ohne Zweifel ein gigantisches Unterfangen mit einer noch größeren Zahl an interessanten Programmen. Die Zahl der Anwendungen, die in den Kern des Environments implementiert wurden, ist groß. Diese Größe stellt gleichzeitig auch eigene Probleme dar - nicht jede Applikationen findet einen Einzug in die Core-Distribution von KDE. Viele interessante Programme sind trotz ihres bereits reifen Stadiums immer noch nicht in das Environment integriert worden und werden auch nie den Weg in die Distribution finden. Grund dafür ist unter anderem der, dass das KDE-Projekt das Environment nicht mit verschiedenen Anwendungen mit gleichen Funktionen aufblähen will. Es macht auch wenig Sinn, die Distribution mit vier oder mehr Brenn-Front-Ends auszuliefern.

Um allen Nutzern von KDE trotz allem die Möglichkeit zu geben, die vielversprechenden Aufsteiger und bereits etablierten Programme kennen zu lernen, legten die Programmierer des Projektes neue Pakete im CVS an. Neben Paketen wie kdemultimedia, kdeadmin und anderen finden alle Interessenten nun auch sogenannte KDE Extra Gear-Pakete (KEG) an. Diese beinhalten im Gegensatz zu den themenspezifisch angeordneten Core-Paketen eine lose Sammlung an interessanten Anwendungen, die einer näheren Betrachtung auf jeden Fall zu unterziehen sind. So enthält das erste Paket »kdeextragear-1« drei CD-Brenner-Frontends, einen Bild-Betrachter, ein Mathe-Lern-Programm sowie ein SMS-Front-End und fünf andere Applikationen.

Der Vorschlag, KDE Extra Gear einzurichten, wurde bereits im Mai auf der KDE-Core-Liste diskutiert und für gut befunden. Neben einer zentralen Verwaltung ermöglicht KEG, auch Programmierern, die nicht Teil des KDE-Projektes sind, eine Plattform für ihre Entwicklung bereitzustellen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung