Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 29. August 2002, 19:20

RIAA gehackt

Gestern in den Abendstunden wurde der Verband der US-Plattenfirmen RIAA Opfer eines Cracker-Angriffs.

Wer gestern abend die Seite des US-Plattenfirmen-Verbandes aufsuchte, staunte nicht schlecht - statt scharfer Kritik an die Praktiken und Gebahren der Netz-Community beinhaltete die Page Links zu kostenlosen MP3-Dateien und Verweise auf Server voller MP3-Musik. Ferner beinhaltete die Seite Informationen über die vermeintliche Sinnlosigkeit, mit der der Verband gegenüber Internet-Nutzern vorgehen will, die P2P-Tauschbörsen nutzen und illegale Musik tauschen. Ferner fügten die Cracker Texte in die Seite ein, die den chinesischen Service Listen4Ever um Entschuldigung baten.

Die veränderte Seite stand Stunden im Netz, bis Verantwortliche diese schlussendlich mit dem Hinweis auf technische Probleme abschalteten. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Nachricht war das Portal der Recording Industry Association of America immer noch nicht erreichbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung