Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. September 2002, 23:20

Software::Kernel

Neue Konfiguration für den Kernel

Ein neues System soll nach Willen eines Entwicklers die umständliche Konfiguration des Linux-Kernels einfacher machen.

lkc bei der Arbeit lkc bei der Arbeit
Roman Zippel stellte ein neues Konfigurationssystem vor, welches die alterwürdige CML (Configuration Menu Language) ablösen soll. Bereits in der Vergangenheit startete Eric S. Raymond ein ähnliches Vorhaben in der Hoffnung, mit CLM2 einen einfachen Nachfolger des alten Systems kreiert zu haben. Die Akzeptanz des neuen Tools war aber zum Leidwesen des Entwicklers gleich Null. Trotz der Tatsache, dass Linus einen Einsatz des Systems im Kernel 2.6 bereits beschlossen hatte, lehnten viele Benutzer CMS2 weiterhin ab. Einer der Gründe stellt eine Bindung an Python 2 dar. Ferner störte viele die sehr träge Arbeitsweise des Systems und die unübersichtliche Menüführung. Das Projekt CML2 scheint inzwischen tot zu sein.

Diese Tatsache stellte für Zippel einen Grund dar, ein von Grund auf neues Konfigurationstool zu erstellen. Wie auch CML oder CML2 beherrscht die Applikation einen Text-, Konsolen und grafischen Modus. Die Menüführung der Curses-basierten Konsolen-Konfiguration ändert sich nur geringfügig, so dass jeder Benutzer sich sofort zurecht finden sollte und viele gar ein neues System nicht bemerken werden. Eine gravierende Änderung erfuhr die Konfiguration unter X. Hier setzt lkc auf Qt und C++. Parser und Konsolen-Konfiguration sind dagegen in C geschrieben.

Das neue System überzeugt vor allem durch eine rasante Geschwindigkeit. Selten war die Konfiguration des Kernels so schnell gestartet, wie bei lkc. Eine gesteigerte Geschwindigkeit hat allerdings auch ihren Preis - geänderte Konfig-Dateien. Ein entsprechender Konverter wandelt die alten Dateien in ein neues Format um.

Die Version 0.4 von lkc kann ab sofort vom Server des Programmierers heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 22 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Python als Grund zur Ablehnung? (miki, Do, 12. September 2002)
Re[2]: schlamperei (miki, Do, 12. September 2002)
Re: auto-conf (embryo, Mi, 11. September 2002)
Re: schlamperei (blubba, Mi, 11. September 2002)
Re[2]: Ikc == KDE-Config ? (tuareg, Mi, 11. September 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung