Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 19. September 2002, 09:25

Gemeinschaft::Personen

Richard Stallman gegen Microsoft und Open Source

In einer Reaktion auf einen Artikel von Jon Lasser zeigt Richard Stallman, Gründer und Präsident der Free Software Foundation, die Fehler von Microsoft und die Mängel des Begriffs »Open Source« auf.

Jon Lasser von SecurityFocus schreibt in seinem Artikel darüber, wie die Entwickler proprietärer Software, besonders auch Microsoft, auf die US-Regierung Einfluß nehmen, um zu verhindern, daß Open Source Software gefördert wird. Die Regierung dürfte keine Projekte fördern, die in Konkurrenz zu proprietärer Software stehe, fordern sie. Als Konsequenz ist es unsicher, ob beispielsweise die NSA die Entwicklung von »Security Enhanced Linux« fortführen kann. Deshalb muß nach Lasser die Open-Source-Gemeinschaft mehr politische Aktivität zeigen.

Richard Stallman widerspricht Lasser in einigen Punkten, besonders bei dessen Gebrauch des Begriffs »Open Source«. Doch Lasser schrieb auch, daß Microsoft nichts Falsches tue, es sei schließlich ein Unternehmen. Stallman hält dem entgegen, daß es erstens fundamental falsch sei, unfreie Software zu entwickeln. Zweitens sei es falsch, daß Microsoft sich dafür einsetze, einen nützlichen Dienst für die Öffentlichkeit einzustellen, nur weil dies mehr Menschen ermöglichen würde, der Microsoft-Abhängigkeit zu entkommen.

Stallman weiter: Der Zweck eines Unternehmens ist Profit, doch der kann auch auf eine Weise erreicht werden, der die Freiheit und das Wohlergehen von anderen respektiert.

Dann kommt Stallman auf den Unterschied zwischen Open Source und Freier Software. Der Begriff Open Source sei geprägt worden, um die politischen Implikationen des Ideals freier Software zu vermeiden. Wenn jetzt dazu aufgefordert wird, daß die Open-Source-Gemeinschaft mehr politische Aktivität entwickeln solle, entbehre das nicht einer gewissen Ironie. Leider sei der Begriff »Open Source« unter den Anwendern bekannter als »Freie Software«. Es würde helfen, der Öffentlichkeit den Begriff »Freie Software« näher zu bringen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung