Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. September 2002, 14:00

Unternehmen

Linux-Laptop auch bei Vobis

Die Computer-Kette »Vobis« bietet einen Linux-Laptop, dessen Schwerpunkt voll und ganz auf einen günstigen Preis gelegt wurde, an.

Für 799 Euro kann ab sofort jeder zu einem stolzen Besitzer eines Laptop mit Linux als Betriebssystem werden. Das Gerät ist mit einer VIA C3 Giga Pro CPU (733 Mhz) ausgestattet und beinhaltet 256 MB SDRAM. Ferner weist das Produkt ein 56k Modem, 10/100 Mbps LAN, 10 GB Festplatte und 16-Bit Sound-Karte auf. Ein 14,1%quot; TFT Farbdisplay rundet das Angebot ab. Als Betriebssystem wird Linux mitgeliefert.

Wer nun denkt, dass ECS DeskNote A900 an Anfänger gerichtet ist, dürfte wohl eines besseren belehrt werden. Das dem Gerät beigelegte Linux stammt von der vor allem im asiatischen Raum aktiven Firma ThizLinux. ThizLinux in der Version 5.0 ist weder installiert noch speziell an das Gerät angepasst. Der Support für die Distribution dürfte vor allem in Deutschland nicht gerade leicht sein - die in Chinesisch gehaltenen Seiten geben nur wenig Informationen über das Produkt. Eine Nachfrage bei Vobis brachte auch keine Klarheit - weder der Support, noch die Produkt-Information wussten, warum dem Gerät WinDVD begelegt wurde und wie die Software unter Linux zu installieren sei. Laut Aussage von Vobis »funktioniert es« eben.

Problematisch dürfte auch die Hardware-Ausstattung des Systems sein. Wie auf Seite von EliteGoup nachzulesen ist, benutzt das Gerät zur Anzeige keinen separaten Speicher, sondern greift auf den Hauptspeicher zu. Dies dürfte die Anzeige und das Gerät oft bremsen. Ferner dürfte die Desktop PC-Technologie viele verwirren. »Für dieses Gerät wurden Standard PC-Komponenten in einem Notebookgehäuse verbaut. Durch das Weglassen des Akkus gewinnt man im Gehäuse den Platz, den man für die "größeren" PC-Komponenten benötigt«, schreibt Vobis.

Das selbe Gerät mit Windows XP schlägt mit 918 Euro zu Buche. (Dank an E. Klein.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung