Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 29. September 2002, 23:53

Unternehmen

Britische Finanzbehörde will auf Linux umschwenken

In Großbritannien steht eine massive Ablösung von Windows NT durch Linux in der Finanzbehörde bevor.

Die Behörden setzen derzeit Windows NT 4 auf rund 70.000 Desktop-Rechnern ein. Doch Microsoft wird die Unterstützung für NT 4 Mitte nächsten Jahres einstellen. Die Behörde zeigt jedoch keine Neigung, auf Windows 2000 oder gar XP umzustellen. Stattdessen soll Linux gewählt werden, wie VUnet erfahren haben will.

Partner für die Umstellung wird möglicherweise Sun. Jedenfalls soll es bereits Gespräche mit hochrangigen Sun-Managern gegeben haben, die eigens aus den USA anreisten. Suns Geschäftsführer Scott McNealy hatte bekanntlich versprochen, daß Linux in der Anschaffung weniger als 50% der Anschaffungskosten von Windows kosten würde, und in der Betreuung und Wartung noch weniger.

Die Einführung von Linux würde zeitlich mit der Neuanschaffung von rund 30.000 Desktop-Computern zusammenfallen, die die Behörde im nächsten Jahr durchführen will.

Noch ist aber keine Entscheidung gefallen. Es ist damit zu rechnen, daß Microsoft, das wie auch Sun Rahmenverträge mit der Verwaltung hat, die den günstigen Einkauf von Software ermöglichen, alles daran setzen wird, diesen Großkunden nicht zu verlieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Mit wem kooperiert Sun? (didibaer, Di, 1. Oktober 2002)
Mit wem kooperiert Sun? (Sleon, Mo, 30. September 2002)
Re[3]: Gut das es Sun ist (Bert, Mo, 30. September 2002)
Re[2]: Gut das es Sun ist (Windbeutel, Mo, 30. September 2002)
Ich denke, (Heinz, Mo, 30. September 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung