Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 6. Oktober 2002, 23:40

Unternehmen

Intel stellt Light Field Mapping unter Open Source

Intel hat einmal mehr eine Implementierung einer selbst entwickelten Technologie unter einer Open-Source-Lizenz freigegeben.

Bei der Technologie handelt es sich um »Light Field Mapping«, das zu realistischeren Bildern im 3D-Bereich führen soll. Intel nennt als mögliche Anwendungen 3D-Scanner, Spezialeffekte in der Filmindustrie und Spiele.

Light Field Mapping (LFM) ist im Wesentlichen eine sehr genaue und dennoch kompakte und effiziente Darstellung der Reflektionseigenschaften von Objekten. Sowohl reale (Fotos, Scanner) Objete als auch synthetische (Spiele, 3D-Animationen) können beschrieben werden.

Auf der Homepage des Projektes findet man neben Dokumentation auch einige Beispielanimationen.

Für die Software wurde ein Projekt auf SourceForge angelegt. Dort finden alle Interessierten die Projektseite für OpenLF.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung