Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. Oktober 2002, 00:05

Software::Distributionen::OpenSuse

SuSE stellt OpenExchange-Server vor

Einen neuen E-Mail- und Groupware-Server auf Linux-Basis hat SuSE für die nahe Zukunft angekündigt.

Der Nürnberger Linux-Distributor will ab 4. November den SuSE OpenExchange-Server anbieten. Der Name ist nicht zufällig gewählt. Das Produkt soll MS Exchange 5.5 vollständig ersetzen können, bei einem Preisvorteil von 59 bis 64 Prozent, je nach Benutzeranzahl.

Der OpenExchange-Server steht auf der Basis des SuSE Enterprise Servers, enthält zusätzlich einen leistungsfähigen Mailserver und einen Groupware-Server. Letztere Komponente ist wohl proprietär, welches Produkt hier zum Einsatz kommt, geht aus den Informationen nicht hervor. Aus diesem Grund sind auch die Groupware-Client-Lizenzen begrenzt, während die Anzahl der E-Mail-Konten unbegrenzt ist.

Einige weitere Angaben zum OpenExchange-Server: Der Mail-Teil enthält auch einen Spam-Filter und einen Webmail-Client. Die Groupware enthält Adreßverwaltung, Projektplanung, Aufgaben, Wissensdatenbank, Dokumentenverwaltung, Diskussionsforum und Pinnwand. DHCP, Samba mit PDC-Funktionalität und grafische Verwaltungs-Frontends sind integriert. Somit können Windows-Rechner mit Outlook problemlos angeschlossen werden.

Der Preis des Servers wird 1240 EUR + Mwst. betragen. Anwender des SuSE Mailservers 3.x, die 12 Monate Systempflege erworben haben, können kostenlos auf den OpenExchange-Server inklusive 10 Client-Lizenzen umstellen. Ein Jahr Systempflege ist im Kaufpreis enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung