Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 19. November 2002, 23:10

Hardware

Linux bald an der Spitze der Supercomputer-Liste

IBM hat vom amerikanischen Energieministerium den Auftrag erhalten, die beiden schnellsten Rechner der Welt zu bauen, der schnellere davon wird unter Linux laufen.

Zusammen werden sie mehr Leistung besitzen als die aktuellen 500 schnellsten Numbercruncher zusammengenommen.

Lange wird sich der derzeit schnellste Rechner der Welt, der japanische Earth Simulator, der derzeit mit großem Abstand die Rangliste anführt, nicht mehr an der Spitze halten können. Bereits 2004 sollen ihm die zwei IBM-Rechner den Rang ablaufen. Zuerst der ASCI Purple, der erste Rechner mit einer theoretischen Spitzenleistung von 100 TeraFLOPS (1014 Operationen pro Sekunde). Dieser wird unter AIX laufen. Seine Aufgaben liegen in der Simulation von Atomwaffen, er soll damit reale Atomversuche einsparen.

Mit 367 TeraFLOPS soll dann Gene/L den Earth Simulator gar um Faktor 10 übertreffen. Die gigantische Zahl von 130.000 Prozessoren soll in diesem Computer unter Linux zusammenarbeiten. Dabei wird der Prozessor POWER 5 zum Einsatz kommen, der derzeit bei IBM in Entwicklung ist. Die Aufgaben dieses Rechners liegen mehr in der zivilen Forschung, beispielsweise Klimamodellen, Materialforschung und Simulation von hochexplosiven Stoffen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung