Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. November 2002, 16:36

Software::Distributionen::Debian

Server des Debian-Projektes von Flammen verschlungen

Ein Brand an der Twente-Universität im niederländischen Enschede, an der letztes Jahr der LinuxKongress ausgetragen wurde, zerstörte einen der wichtigsten Server des Debian-Projektes.

Gegen acht Uhr Morgens fingen die Rechenräume der Universität Enschede Feuer. Rasch breiteten sich die Flammen auf andere Räume aus. Unter anderem auch auf diese, in denen der Debian-Server stationiert war. Der unter dem Namen satie betriebene Rechner beheimatet die Unterdomains security, non-us, nm und qa des Debian-Projektes, die seit den Morgenstunden folglich nicht mehr erreichbar sind. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beträgt laut Angaben des Nachrichtentickers Heise zwischen 40 und 60 Millionen Euro.

Wer nun glaubt, dass das Feuer zu der Kategorie »kleines Feuerchen« zugeordnet werden kann, der dürfte nach einer Sichtung dieses und dieses Bildes eines besseren belehrt werden. Der Server-Raum ist mittlerweile ausgebrannt. Sicherheitshinweise zu Debian können den Seiten www.debian.org/security/ entnommen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 45 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Kinder ! (--> dein feind, Di, 17. Dezember 2002)
Verallgemeinerungen. :-( (Nicolas, Fr, 22. November 2002)
was war die ursache? (hops, Do, 21. November 2002)
Re: Kinder ! (Anonymous, Do, 21. November 2002)
Re[5]: Ursache? (rasta, Do, 21. November 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung