Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 1. Dezember 2002, 12:24

Software::Kommunikation

Die Mozilla-Akte

Bereits in wenigen Tagen soll eine neue Version des Mozilla-Browsers erscheinen und viele Fehler der stabilen und nach Aussagen vieler Nutzer unglücklichen Version 1.2 beheben - auch Phoenix wird in einer neuen Release zur Verfügung stehen - unter einem neuen Namen.

In vielen Mozilla-Foren wird bereits seit dem Erscheinen der stabilen Version 1.2 jedem Nutzer von Mozilla ein Downgrade auf eine der Beta-Releases des Browsers oder ein Upgrade auf eine nightly-build-Version empfohlen. Grund dieser Tipps stellen Fehler in der Bedienung dar, die sich in den aktuellen Mozilla eingeschlichen haben und eine Benutzung des Browser erschweren. So bemängeln viele User die Tatsache, dass Funktionen, die noch in einer Beta-Version des Browsers implementiert waren, keinen Einzug mehr in die stabile Version gefunden haben. Viele Fixes, die bereits ein fester Bestandteil der Beta-Versionen waren, sind in der aktuellen Release des Browser nicht mehr zu finden. Damit noch nicht genug. Ein Fehler in der DHTML -Behandlung scheint viele Nutzer von Mozilla verärgert zu haben.

Das Team um die freie Browser-Suite reagierte und kündigte an, bereits in der kommenden Woche eine neue Version des Browser zu veröffentlichen. Ebenfalls nächste Woche wollen auch die Phoenix-Entwickler eine weitere Version des leichtgewichtigen Browsers unter einem neuen Namen »auf den Markt werfen«.

Grund für die Änderung des Namens stellen einige Diskrepanzen zwischen den Entwicklern des freien Browsers und dem Produzenten des gleichnamigen BIOS, Phoenix Technologies, dar. Dieser scheint mit der Namensgebung des Browsers nicht einverstanden zu sein und legte dem Entwicklerstamm nahe, den Namen in naher Zukunft zu ändern. Zwar scheinen sich die Eintwickler einig zu sein, dass es im Falle von Phoenix zu keinem Namensverwechslungen kommen kann, so sind sie sich aber auch sicher, dass eine Lösung des Problems nur durch Gerichte geklärt werden kann. Zu solch einem Schritt haben die Produzenten des Browsers aber keine finanzielle Mittel und beugen sich dem Willen des BIOS-Herstellers.

Nächste Woche soll es so weit sein. Der ehemals unter dem Namen Phoenix vorgestellte Browser soll in einer neuen Version und unter einem neuen Namen erscheinen. Die unter MozillaZine durchgeführte Umfrage, scheint im Moment zwei Namen zu favorisieren - Firebird und Zephyr.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 22 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Phoenix' neuer Name (Fabian, Mo, 2. Dezember 2002)
Re[3]: es gibts schlimmeres! (tL, Mo, 2. Dezember 2002)
Hypatia (Xirzon, Mo, 2. Dezember 2002)
007 - OT - Re[3]: mozilla ist cool (Klaus, So, 1. Dezember 2002)
Re[3]: es gibts schlimmeres! (CE, So, 1. Dezember 2002)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung