Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 12. Dezember 2002, 22:24

Software::Systemverwaltung

Neue nVidia-Treiber verfügbar

nVidia stellte eine neue Version der Grafiktreiber für X11 unter Linux vor.

Erstmals will das Unternehmen auch die Hammer-Architektur von AMD unterstützen, auch wenn die Erfolge noch ein wenig auf sich warten lassen.

Die Treiber mit der Versionsnummer 1.0-41.91 stehen ab sofort zum Download zur Verfügung. Wie immer bietet die Hardwareschmiede das Produkt in Form eines Kernel-Moduls, eines X11-Treibermoduls sowie spezieller OpenGL-Bibliotheken an. Diese unterstützen ab sofort OpenGL 1.4 und GLX 1.3. Nach Aussage des Entwicklers erhöhten die Programmierer die Geschwindigkeit der Treiber und fügten in das Produkt Unterstützung für GeForce4-Ti-Grafikprozessoren mit AGP 8x und nForce2-Onboard-Grafik hinzu. Die mit der Versionsnummer 1.0-40.50 erhältlichen IA64-Treiber sind in der Lage, Quadro-Grafikprozessoren anzusprechen.

Eine der wohl wichtigsten Änderungen des Treibers stellt die erstmalige Unterstützung der Hammer-Architektur (Athlon64) dar. Leider scheint diese noch nicht korrekt zu funktionieren. Auf unserem Hammer-System von AMD riß der Treiber das komplette System in den Tod und konnte zu keinem Zeitpunkt zur Mitarbeit überredet werden. Angesichts der Tatsache, dass Hammer noch ein wenig brauchen wird, um ausgeliefert zu werden, bleibt nVidia noch ein wenig Zeit, um das mögliche Problem zu beheben.

Den Treiber gibt es wie immer als Binärpaket für verschiedene Distributionen und verschiedene Kernel-Varianten. Benutzer anderer Distributionen können sich den Treiber selbst compilieren. Dazu müssen die »Source«-Pakete herunterladen werden, die eine dünne Anpassungsschicht um das Binärmodul darstellen, dessen Quellcode nicht veröffentlicht wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung