Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 19. Dezember 2002, 10:59

apt-get.org: Licht in der Dunkelheit

Gerade das Auffinden von kleineren Debian-Paketen bereitetet den Nutzern der Distribution oftmals große Probleme - ein neuer Dienst will zentral alle apt-get Sourcen auflisten und verwalten.

Das Finden von unoffiziellen Debian-Apt-Paketen ist nicht immer einfach. Viele vor allem kleine Seiten stellen kleinere, dafür aber sehr wichtige, Programme allen Nutzen von Debian zur Verfügung. Der unter dem Namen apt-get.org gestartete Dienst will sich dem Thema widmen und alle wichtigen und weniger bekannten Repositorys zentral listen. Das komplette Angebot ist redaktionell betreut und wird stetig erweitert und nach Verfügbarkeit der gelisteten Verzeichnisse überprüft.

In Verbindung mit der Seite http://www.internatif.org/bortzmeyer/debian/apt-sources/, die ein ähnliches Konzept verfolgt, dürfte es in der Zukunft jedem Anwender möglich sein, potentielle Quellen vieler Debian-Pakete zu finden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung