Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. Dezember 2002, 22:18

OpenEAI aus der Taufe gehoben

Der Universität von Illinois ist es zu verdanken, daß es in Kürze ein freies Projekt zur Integration von Unternehmens-Anwendungen geben wird.

Diese Integration, englisch Enterprise Application Integration (EAI), soll dafür sorgen, daß Unternehmens-Applikationen Daten über standardkonforme Schnittstellen (Java und XML) austauschen können, ein Vorgang, der vielerorts von großer Wichtigkeit ist.

Die Universität von Illinois selbst stand im Jahr 2000 vor dem Problem, über 150 verschiedene Unternehmens-Anwendungen zu betreiben, die alle weitgehend unabhängig voneinander liefen. Ein neu eingeführtes ERP-System ersetzte einige davon, konnte jedoch kein Ersatz für die spezialisierten Funktionen vieler Programme sein. Diese sollten alle ihre Daten mit dem neuen ERP-System austauschen.

Die Universität führte dann eine Studie durch, die das Problem genau analysierte und auch auf dem Markt verfügbare EAI-Produkte evaluierte. Man kam zu dem Ergebnis, daß die verfügbaren Standards wie Java, Java Messaging Service und XML ausgereift genug seien, um auf proprietäre Lösungen verzichten zu können.

Man gründete das Projekt OpenEAI mit dem Ziel, Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der EAI zu betreiben, die Prinzipien von EAI zu dokumentieren, EAI-Software von hoher Qualität zu schreiben und die Software unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen.

Im Oktober 2002 wurde dann die nicht gewinnorientierte OpenEAI Software Foundation gegründet, der die Universität die Rechte an der gesamten entwickelten Software übergab. Auf der Webseite www.openeai.org, die im Januar eröffnet wird, wird man die Software und alles über EAI sehen können. Interessenten können sich bereits jetzt in die Mailinglisten des Projektes eintragen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung